ONLINE - TEST

 Unkomplizierte Soforthilfe 

Sind Sie depressiv?

Dauer: 4 min

 DEPRESSION - LEBEN AM TIEFPUNKT 

Auf der dunklen Seite des Lebens

Frau

Jeder 5. Mensch in der Schweiz ist zumindest einmal im Verlauf seines Lebens davon betroffen.

Nicht immer bleibt es bei einer depressiven Phase, etwa jeder Zweite erlebt einen schubweisen Verlauf.

Die meisten depressiven Personen können ihre Beschwerden anfangs nicht einordnen und sind sich nicht bewusst, dass es sich um eine psychische Störung handelt. 

 

Sie verlieren ihren Antrieb sowie ihr Interesse und ihre Freude am Leben und sind ständig müde und energielos.

 Depression auf einem Blick! 

 DEPRESSION ERKENNEN UND BEHANDELN 

Nur traurig oder doch depressiv?

Leiden Sie unter trauriger Verstimmung und Antriebslosigkeit verbunden mit fehlender Freude an Aktivitäten und Vergnügungen?

 

Oder kreist Ihr Denken um Themen wie geringer Selbstwert, Hoffnungslosigkeit oder auch Selbstmord als „letzten Ausweg“ aus dem endlosen schwarzen Tunnel?


Dauert dieser Zustand länger als 2 Wochen ununterbrochen an, könnte eine depressive Verstimmung vorliegen.

Woran erkennen Sie eine Depression?

Gedrückte Stimmung, mitunter besonders morgens - „Morgentief“

Fehlendes Interesse und mangelnde Freude an Aktivitäten u. Vergnügungen

Energie-und Antriebslosigkeit sowie Entscheidungsschwächen

Schlafstörungen oder vermehrtes Schlafbedürfnis

Negative Denkmuster - pessimistische Einstellung gegenüber sich selbst, den eigenen Fähigkeiten, dem eigenen Aussehen und der Zukunft

Depressionen sind auch Teil von bipolaren Störungen

 HABEN SIE EINE DEPRESSION? 

Die Diagnostik und Psychotherapie erfolgt nach aktuellen wissenschaftlichen Standards und wird auf Anfrage von mir durchgeführt.

 ONLINE - TEST

Haben Sie Schwierigkeiten mit dem «Nein-Sagen»?

Dauer: 5 min

Depression - Körper oder Psyche?

Depressionen werden sowohl von der körperlich-biologischen Seite her als auch von der psychosozialen Seite her erklärt und behandelt.

Wie bei den beiden Seiten einer Medaille ergänzen sich die Betrachtungsweisen.

Entstehung_Depression1.jpg

Psychotherapeutische Behandlung

Bei der Psychotherapie der Depression umfasst der Behandlungsplan in den meisten Fällen folgende Bausteine:

Psychoedukation über Depressionen

Selbstbeobachtung durch Protokolle - z. B. Stimmungstagebuch

Problemanalyse - Störungsmodell der Depression verstehen lernen

Tagesstrukturierung u. Aktivitätenplanung - Aktivierung mit Wochenplan

Kognitive Therapie - automatische Gedanken und selbstschädigende Denkmuster bewusst machen und gezielt dauerhaft verändern

Einbeziehung Angehöriger - bei Bedarf

Lavierte Depression

Oft klagen Depressionsbetroffene über körperliche Beschwerden, für die der Arzt keine organische Ursache finden kann:

Schwäche und Müdigkeit

Kopf-, Nacken- u. Kreuzschmerzen

Engegefühle im Brustbereich

Übelkeit mit Beschwerden in der Magengegend

Ein- und Durchschlafprobleme

Die körperlichen Beschwerden können derart im Vordergrund stehen, dass die dahinter stehende Depression lange Zeit unerkannt bleibt.

 Behandlungsunterlagen 

© 2019 Rainer Wilkening   ¦   Impressum   ¦   Datenschutzerklärung   ¦   Sie finden mich: